Mein Blog über Kinder und Karriere 2.0

Die berufstätige Mutter als Supermutter: Die SuperMom Actionfigur (© Happy Yorker, www.happyworker.com)

Die berufstätige Mutter als Supermom Actionfigur

Es wird mal wieder Zeit für die Kaffeeküche und ein ganz besonderes Fundstück: Die Supermutter als Actionfigur. Herrlich! Auf sie bin ich eigentlich nur gestoßen, weil ich vorher einen Artikel vom aufZehenspitzen-Blog gelesen hatte, in dem die Autorin schreibt, dass ihr schlecht wird, wenn sie in Zusammenhang mit Frauen, die Mütter sind und einen Job haben, andauernd Bilder von gestresst dreinschauenden Frauen mit einem zwischen Ohr und Schulter eingeklemmten Telefon, einer Aktentasche in der Hand und ein Baby (vorzugsweise traurig schauend oder weinend) auf der Hüfte sitzend sehen muss. Auch ich habe das Gefühl, dass bei der Bebilderung von Artikeln über berufstätige Mütter zu gern die Business-Mom genommen wird, die Kinder und Karriere jongliert, am besten noch auf dem Kopf stehend.

Also bemühte ich die Bildersuche einer großen Suchmaschine, um zu sehen, welche Bilder man bei der Suche nach „berufstätige Mutter“ oder „working mom“ zu sehen bekommt. Die Fotoergebnisse für „working mom“ waren genauso klischeehaft wie vermutet. Aber es kann ja sein, dass sich auf den Webseiten, die solche Fotos enthalten, ganz großartige ironische Artikel zum Dasein als berufstätige Mutter befinden. Die Fotoergebnisse für die Suche nach der deutschsprachigen Bezeichnung „berufstätige Mutter“ sind dagegen schon etwas entspannter. Doch eben dort fiel mir gleich die Frau ins Auge, die neben Aktentasche, Handy und Einkaufstüte auch noch ihr Baby munter durch die Luft wirbelte. Ein paar Klicks weiter war ich schon schlauer: Es handelt sich dabei tatsächlich um eine käuflich zu erwerbende Actionfigur.

Die berufstätige Mutter als Supermutter: Die SuperMom Actionfigur (© Happy Yorker, www.happyworker.com)

 

 

Die SuperMom des Herstellers Happy Worker ist neben GeekManBossMan und MoneyMan sozusagen die Quotenfrau unter den Actionfiguren. Und die jonglierende Supermutti (übrigens tatsächlich mit dem Untertitel „Juggling kids & career while standing on her head“) hat sogar einen richtigen Steckbrief, in dem es heißt:

„Wach seit dem Morgengrauen und bis spät in die Nacht arbeitend, zaubert diese Heldin  an jedem Tag extra Stunden herbei, indem sie Kinder, Terminkalender, Aufgaben und Karriere jongliert. Sie navigiert durch den dichten Dschungel aus Kinderspielzeug und über Berge von Kinderkram und bereitet schmackhafte und gesunde Snacks zu, zähmt Wollmäuse und verbannt hartnäckige Flecken. Mit einem unsichtbaren dritten Arm und einem nie endenden Streben nach der Work-Life-Balance kann sie beim Schulprojekt mithelfen, den wirklich wichtigen dienstlichen Anruf, während sie mit schmutzigen Windeln hantiert. Sie ist Teilzeit-Lehrerin, Teilzeit-Ärztin, Teilzeit-Chauffeurin, Teilzeit-Chefin… sie ist eben eine SuperMom“

Natürlich ist „SuperMom“ nur einer von vielen Codenamen. Man kennt sie auch als „Soccer Mom“, „Chief Everything Officer“, „The Boss“ oder „Working Mom“. Als Superheldin ist sie selbstverständlich auch mit Superkräften ausgestattet: Mutterliebe, Mega-Multitasking, derLook, Alles-wieder-heile-Küsschen, Wutanfall-Taktiken, Gedankenlesen und Cheerleading.

Die berufstätige Mutter als Supermutter: Die SuperMom Actionfigur (© Happy Yorker, www.happyworker.com)

Aber wie heißt es so schön? Jedem Superhelden sein Kryptonit. Die SuperMom hat auch Schwächen. Besonders gefährlich sind: Schlafentzug, Kindertränen, Work-Life-Balance, niedliche Kinderkleidung, zu bemutternde Kollegen und elterliche Hätschelei.

Die Supermom Actionfigur ist auch mit einigen nützlichen Schlachtrufen ausgestattet:

„Geh in dein Zimmer und denke darüber nach, was du getan hast!“, „Die Arbeit einer Mutter ist niemals erledigt.“, „Kann jetzt nicht reden, muss die Kinder holen.“ und „Weil ich es gesagt habe, darum!“

Das Team von Happy Worker scheute keine Mühen und kreierte noch eine ganze Welt um die SuperMom Actionfigur. So finden sich auf der Homepage zum Beispiel eine Faktensammlung rund ums Muttersein, eine Seite voll mit Zitaten rund um Mütter, das Making Of der Actionfigur und natürlich eine ausführliche Beschreibung all ihrer nützlichen Accessoires. Interessant aber ist, dass auch das Baby unter „Accessoires“ aufgelistet ist und sein Dasein zwischen To-Do-Liste und Lockenwicklern fristen muss.

Die berufstätige Mutter als Supermutter: Die SuperMom Actionfigur (© Happy Yorker, www.happyworker.com)

 

Inhaberin von NetWorkingMom.de. Als bekennende Latte-Macchiato-Mama trägt sie nicht nur interessante Netzfundstücke zusammen, sondern plaudert in der Kaffeeküche recht scharfzüngig über die Merkwürdigkeiten, die einem als berufstätige Mutter so begegnen. Mehr Lifestyle und Kinderkram gibt's im Zweitblog www.BerlinFreckles.de

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Das Neueste von Beruf und Familie