Mein Blog über Kinder und Karriere 2.0

Tag archive

berufstätige Mütter

Elternzeit und Wiedereinstieg: „Die haben ja echt keinen Plan!“

Elternzeit und Wiedereinstieg: "Die haben ja echt keinen Plan!" - Tatsächlich ist anzunehmen, dass ein gut geplanter Start in die Elternzeit - so mit Austrittsgespräch, schriftlich festgehaltenen Vereinbarungen zum Kontakthalten und zur Rückkehr und dem ganzen Pipapo - in vielen Unternehmen einfach nicht stattfindet. Es gibt wahrscheinlich reichlich Unternehmen, die zu all diesen Punkten einfach keinen Plan haben. Vielleicht noch nicht mal wissen, dass es in Zeiten des Fachkräftemangels besser wäre, einen Plan zu haben.

Es gibt schon komische Suchanfragen, die zu meinem Blog führen. Manche davon bringen mich dazu, dass ich jetzt noch vor dem Sonntagsfrühstück vor dem Rechner sitze und diesen Blogartikel schreibe. Ich habe mich mit einem großen Latte Macchiato bewaffnet und die Kinder, die schon wach sind, mit einem Obstteller und Disneys Arielle, die Meerjungfrau versorgt. (In der Originalfassung natürlich, nicht die Version mit dem verhunzten Song!) Einer der meistgelesenen Artikel hier auf NetWorkingMom.de sind meine Gedanken zu „Wiedereinstieg nach der…

Weiterlesen

Als berufstätige Mutter bin ich für meine Kinder unsichtbar

Ein Besuch bei Mama im Büro. Wären Weihnachten und Ostern auf einen Tag gefallen, die Freude meiner Tochter wäre nicht größer gewesen.

Meine Tochter sitzt in meinem Büro, hat alle Stifte aus meiner Schreibtischschublade vereinnahmt, den Klammeraffen leer geklammert und nicht etwa ein Kita-Streik ist daran schuld. Unsere heutige vierstündige Bürogemeinschaft ist das Ergebnis beständiger Nachfragen meiner Fünfjährigen, wann sie denn endlich mal wieder gucken dürfte, was Mama „auf der Arbeit“ eigentlich so macht. Schon lange lag sie mir mit einem Tag bei Mama im Büro in den Ohren und wir fanden schließlich einen Kompromiss: Ich hole sie in meiner Pause als „Mittagskind“ aus dem Kindergarten und…

Weiterlesen

5 Fragen an… Svenja Walter von www.meinesvenja.de

5 Fragen an... Svenja Walter von www.meinesvenja.de (Foto: © 2013 Waltermedia)

„Karriere ist die Beschäftigung mit etwas, das ich liebe und das mich nach vorne bringt.
Lustig, denn «Karriere» kommt von lateinisch «carrus», Wagen. Wir verbinden das Wort ja landläufig eher mit einer Bewegung nach oben, einem sozialen Aufstieg, einer gehobenen Position, einem höheren Verdienst. Dabei geht es eigentlich darum, mit welchem beruflichen Wagen man durch sein Leben fährt.“

Weiterlesen

Wiedereinstieg nach der Elternzeit: So sag ich’s meinen Vorgesetzten

Der Wiedereinstieg nach der Elternzeit ist nach wie vor ein Thema vor allem für Frauen

Eltern während einer familienbedingten Auszeit und beim Wiedereinstieg zu begleiten, wird für Unternehmen angesichts des zunehmenden Fachkräftemangels immer wichtiger. Dennoch fühlen sich noch zu viele Eltern unwohl, wenn sie ihren Arbeitgeber von der bevorstehenden Mutter- oder Vaterschaft informieren wollen oder sich mehr Zeit für ihre Familie nehmen möchten. Aber auch viele Arbeitgeber haben für den Wiedereinstieg nach der Elternzeit kein Konzept parat.

Weiterlesen

Berufstätige Mütter auf dem Sprung? Nein, enorm unter Druck!

„Der Wertewandel der Männer ist eindrucksvoll“, wird Jutta Allmendinger, wissenschaftliche Leiterin der Studie und Präsidentin des Wissenschaftszentrums Berlin für Sozialforschung zitiert. Doch zwischen dem, was Männer in Studien angeben und welche tatsächlichen Veränderungen in der Praxis damit einher gehen, scheinen doch noch Welten zu liegen. 76 Prozent der Männer wollen heute eine Partnerin, die ihren eigenen Unterhalt verdient, doch immer noch leisten Frauen neben ihrem Beruf leisten sie zu Hause weiterhin die meiste Arbeit. Es klingt ein bisschen wie „Schatz, natürlich ist mir deine Karriere wichtig und ich finde es toll, wenn du mir nicht auf der Tasche liegst. Aber das bisschen Haushalt und die Kinder wuppst du trotzdem so nebenbei, oder?“

Weiterlesen

Spaß am Beruf und die Verabschiedung von der Perfektion: Frauke Ludowig im Interview

Frauke Ludowig ist berufstätige Mutter und rät dazu, sich von der Perfektion zu verabschieden (Foto: Danone)

Als Frauke Ludowig mir auf die Frage nach der Work-Life-Balance antwortet, merke ich sofort: Diese Frau hat Spaß an ihrem Beruf. Sie leitet gleich zwei Redaktionen und lacht, als sie sagt, dass Frauen sowieso Meister im Koordinieren sind. „Wenn man sich als berufstätige Mutter von der Perfektion verabschiedet, wird manches leichter.“, sagt Frauke Ludowig und zählt ein paar ganz praktische Beispiele aus ihrem Alltag auf.

Weiterlesen